Skip to main content

Champagner Rosé Impérial

  • Leidenschaftlich
  • Strahlend
  • Spontan

Rosé Impérial ist ein spontaner, strahlender, romantischer Ausdruck des Moët & Chandon Stils, eines Stils, der sich durch seine strahlende Fruchtigkeit, die verführerische Gaumennote und die elegante Reife auszeichnet.

ASSEMBLAGE

Die Assemblage spiegelt die Vielfalt der drei Rebsorten wider, die sich so wunderbar ergänzen:

DIE INTENSITÄT DES PINOT NOIR:
40% bis 50% davon 10% Rotwein
DIE BALANCE DES MEUNIER:
30% bis 40% davon 10% Rotwein
DIE ELEGANZ DES CHARDONNAY:
10% bis 20%

20% bis 30% sind Reserve-Weine — sie geben der Cuvée ihre Intensität, gleichbleibende Qualität und Geschmeidigkeit.

Dosage: 9g/Liter

VERKOSTUNGS-NOTIZEN

Eine leuchtende Farbe

Strahlendes Rosé mit bernsteinfarbenen Reflexen

Eine bezaubernde Nase

  • Ein lebhaftes, intensives Bouquet aus roten Früchten (wilde Erdbeere, Himbeere, Kirsche)
  • Florale Nuancen der Rose
  • Eine leichte Pfeffernote

EIN AUSDRUCKSSTARKER GAUMEN: INTENSIV UND GESCHMEIDIG

Die Fruchtigkeit und Intensität der Beeren (Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere)

Die Fleischigkeit und Festigkeit von Pfirsich

Die Frische einer subtilen Mentholnote

Stachelbeeren
Himbeere
Wilde Erdbeere
Perfect serve
1

Stellen Sie die Flasche 15 Min vor dem Servieren in einen Champagnerkühler, geben Eiswürfel dazu und füllen ihn mit Wasser auf

2

Entnehmen Sie die Flasche, trocknen Sie sie vorsichtig ab und entfernen Sie die schwarze Lasche.

3

Lösen Sie den Drahtkorb, ohne ihn vollständig zu entfernen, und halten Sie den Korken mit dem Daumen fest.

4

Halten Sie die Flasche am Boden fest und drehen Sie sie behutsam, um den Korken zu lösen (nicht den Korken aus der Flasche drehen!). Entfernen Sie vorsichtig den Korken.

5

Füllen Sie jedes Glas zu zwei Dritteln. Selbstverständlich Ladies first … und genießen Sie gemeinsam mit Ihren Gästen die Magie von Moët & Chandon.

« Sobald Monsieur Moët einen Raum betritt, ist alle Langeweile verflogen, ähnlich wie bei seinem Champagner. »
Zitat über Jean-Remy Moët