Skip to main content

Grand Vintage 2012

Grand Vintage 2012

Verkostungsnotizen

KOMPOSITION

Dieser besondere Jahrgang wurde mehrfach auf die Probe gestellt. Durch die außergewöhnliche Zusammensetzung der Assemblage zählt er zu den Grand Vintages. Zwar findet sich der Chardonnay auf dem ersten Rang (41 %), doch der Großteil der Cuvée besteht aus besonders schmackhaften, dunklen Trauben. Der Meunier macht einen bemerkenswerten Anteil aus (26 %) und ist fast gleichauf mit dem Pinot Noir (33%).

SCHILLERNDE FARBE

Strahlend-blassgelbe Farbe mit grünen Reflexen, feine und andauernde Perlage.

FRISCHES BUKETT

Die Anklänge von weißen, frischen Blumen, die zu zarten, hellen Vanillenoten werden und von Nuancen von frischer Nuss, Haselnuss und Zwieback unterstrichen werden. Sie werden durch knackiges, frisches und reifes Obst mit Aromen von Birne, weißem Pfirsich und Nektarine abgerundet.

HARMONISCHER GESCHMACK

Der erste Kontakt ist geschmeidig. Dann entfaltet sich die Textur, so weich wie Kaschmir oder Wollfilz. Die anfängliche Weiche verfeinert sich schrittweise, die saure Struktur wird stärker und dominanter, um in einem säuerlichen Mineraliengeschmack im Finale, betont durch eine köstliche rosa Pampelmuse, abzuklingen.

DOSAGE

5 g/Liter Extra-Brut

Reifezeit im Keller

5 Jahre

Alterung nach dem Degorgieren

Mindestens 6 Monate

Farbtiefe

„Denn wir wollen Nuance, nicht Farbe, nur Nuance!“ (Paul Verlaine, frz. Dichter)

Bei der Verkostung entwickelt sich das blumige frische Grün über Nuancen, die an Brioche und süße Backwaren erinnern Hin zu einer warmen, knackigen Note von Haselnuss. Dann entstehen aus den fruchtigen Farben, rosafarbene Pastelltöne Wie auf der weichen Haut eines weißen Pfirsichs

Texturen

Ohne opulent zu sein Strebt die reichhaltige und beharrliche Struktur dieses Champagners Grand Vintage 2012 Nach dichten und zugleich geschmeidigen Speisen, die an Federn oder ein Kaschmirtuch erinnern.

Das plötzliche Auftauchen eines knackigen Elements bereichert dieses Universum um ein absolut faszinierendes Kontrastspiel.

do

Dieser absolut ausgeglichene Champagner verlangt vom Koch einen ebenso großen Balanceakt.

Balance zwischen Süße und Frische halten

Fische und Schalentiere nutzen, deren Fleisch über eine gewisse Festigkeit verfügt (Seeteufel, Steinbutt, Jakobsmuscheln, Europäische Auster...)

In Bouillon gegart, weißes Fleisch geschmort oder auf kleiner Flamme gegart

Milde Gewürze entdecken

don't

Kräftiger, mineralischer Geschmack von natürlicher Auster, Austernblätter, Seeigel...

Deutlich schmeckbare, dominante Säure: Essig, Zitronensaft, Fingerlimetten...

Übermäßige Fruchtigkeit, Überreife, zu starke Süßez

Zu deftige oder zu stark eingekochte Sude oder Saucen, getrocknete Nüsse oder Früchte, sie sind für diesen Reifegrad des Grand Vintages zu dunkel

Zutatenmatrix

pourquoi ?
Mâche non excessive
Jutosité délicate et élégante
Œufs de poisson (pour le craquant
et la salinité iodée)
Quel ingrédient ?
Poissons à chair blanche
(daurade, bar, turbot, St. Pierre, Sole)
Œufs de poisson
Comment ?
Cru
Poissons à chair blanche
(daurade, bar, turbot, St. Pierre, Sole)
Œufs de poisson
Cuit
Rôti sans excès de coloration
Poché et servis avec une mayonnaise
vis avec une mayonnaise

Inspirationen

Dubarry-Suppe nach thailändischer Art, Fingerlimetten mit Seeigel-Zungen (in eigener Schale serviert)

Blumenkohl neu interpretiert

Mille-feuille von Langustinen und Kumquat, Kaffernlimettenduft und Schaum

Zitrusfrüchte mal anders

« Sobald Monsieur Moët einen Raum betritt, ist alle Langeweile verflogen, ähnlich wie bei seinem Champagner. »
Zitat über Jean-Remy Moët